Ulstertalschule / Hilders

Herausragender Fußballerfolg der Ulstertalschule

Nachdem das Mädchenfußballteam der 7. Klassen (WK III) beim Kreisentscheid ´Jugend-trainiert-für-Olympia´ (JtfO) mangels Gegnerinnen noch kampflos die nächste Runde erreicht hatte, trafen die Mädchen nun beim Regionalentscheid Nord- und Osthessen auf die Kreis-Siegerinnen des Werra-Meißner-Kreises, der Rhenanus-Schule Bad Soden-Allendorf, einer speziellen „Partnerschule des Leistungssports“, die ihre Spiele beim Kreisentscheid mit 4:0 und 8:0 gewonnen hatten.

Die Rhenanus-Schule war auch schon beim Regionalentscheid Leichtathletik (WK IV) gleichauf mit dem Team der Ulstertalschule 1. Sieger und war lediglich wegen eines leicht besseren Einzelergebnisses im Weitsprung beim direkten Vergleich der beiden Schulen für den Landesentscheid nominiert worden.

An der Rhenanus-Schule wird ab der Klasse 5 auch im regulären Stundenplan ´Fußball als Ergänzung zum Vereinsfußball´ unterrichtet, so dass dieses Team durchaus siegessicher auftreten konnte – und dies auch tat. Das Team schien ein wenig erstaunt zu sein, dass es nun auf starke und effektive Gegenwehr der Ulstertalschule traf. Noch vor der Pause konnte Hannah Büttner einen schnellen Konter von der Strafraumgrenze präzise und erfolgreich abschließen – 1:0 für die Ulstertalschule! Aus einer kleinen Hoffnung auf einen Sieg war nun eine realistische Chance geworden.

Nach der Pause hatte das Rhenanus-Team den ersten Schock verdaut und agierte noch einmal energischer, insbesondere durch vier bis fünf körperlich überlegene Spieler*innen. So kamen sie dann zum nicht unverdienten Ausgleich – 1:1.

Nun folgte die stärkste Drangphase der Bad Soden-Allendorfer und deren (erwarteter) Sieg lag in der Luft. Die Schülerinnen der Ulstertalschule hielten jedoch insgesamt als Team mutig dagegen, spielten stark in der Abwehr und hatten mit Marla Aschenbrücker einen herausragenden Rückhalt im Tor, die auch schon in der ersten Hälfte etliche gefährliche Bälle abwehren konnte und auch in einer 1:1-Situation den Ball noch gegen den Pfosten lenken konnte.

Das Spiel stand auf des Messers Schneide als erneut die Kapitänin Hannah Büttner durch einen schnellen Konter das 2:1 erzielen konnte! Es folgte noch für fast zehn Minuten eine „Abwehrschlacht“ mit mehreren Eck- und Freistößen für die Rhenanus-Schule, die darin gipfelte, dass Marla Aschenbrücker ca. 30 Sekunden vor Schluss erneut einen scharfen Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten lenkte!

Nach dem Schlusspfiff war die Freude über den kaum erwartbaren Sieg riesig und überschwänglich – auch auf der Rückfahrt im Bus wurden lauthals Siegeslieder angestimmt.

Gewonnen hat mit der Ulstertalschule das bessere Team, in dem alle 10 Mädchen ihre Spielanteile bekommen hatten, wenngleich die Rhenanusschule u.U. ein paar bessere Einzelspieler*innen hatte – die Leistung der kompletten „Frauschaft“ hat hier den Ausschlag gegeben. Besonders süß schmeckte der Erfolg, da das Leichtathletikteam trotz ebenfalls hervorragender Ergebnisse nicht zum Landesentscheid fahren durfte. Das Mädchenfußballteam fährt nun am 28.6. zum Landesentscheid Hessen nach Grünberg – alles Gute dafür!

(Text: H. Liersch)

Teilnehmerinnen (7a & 7b)

Aschenbrücker, Marla (a)

Assel, Pia (b)

Büttner, Hannah (a)

Edelmann, Magdalena (a)

Fehl, Anna (b)

Jörges, Meike (b)

Landgraf-Hildinger, Jana (a)

Orf, Leonie (b)

Ortmann, Jette (b)

Stöcklein, Hannah-Marie (a)

 

| 9.6.2022