Ulstertalschule / Hilders

Einfach bewegen(d) – Ulstertalschule stellt Weichen für bewegungsfreundlicheren Schulalltag

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 24. September 2021 00:00

Die Annahme, dass nur diejenigen sich gut konzentrieren können, die still sitzen, ist noch immer weit verbreitet. Wissenschaftliche Studien kommen jedoch zu einem anderen Schluss. „Sitting still for 30 minutes can slow brain activity. Walking increases creative inspiration by 60 %.“ heißt es beispielsweise in einer Untersuchung der Stanford University.

Die positiven Wirkungen von körperlicher Aktivität auf unsere Gehirnfunktionen sind seit langem wissenschaftlich belegt: Durch Bewegung kann das Gehirn besser mit Sauerstoff und Energie versorgt werden. Dies führt zu einer Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Nervensystems. Bewegung fördert auch den Informationsaustausch zwischen den Nervenzellen durch Bildung neuer Synapsen. Letztlich kommt es zu einer Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit.

Viele Untersuchungen zeigen zudem, dass Schülerinnen und Schüler, die einen „Bewegten Unterricht“ erfahren, eine deutlich bessere Konzentrationsfähigkeit aufweisen als Kinder ohne Bewegungsaktivierung im Unterricht. Zusätzliche Bewegungsangebote und  Bewegungspausen im Unterricht können das Lernen somit positiv beeinflussen.

Während Kindergärten auf den natürlichen Bewegungsbedarf der Kinder in der Regel noch ausreichend eingehen und auch Grundschulen oftmals das Konzept der „Bewegten Schule“ umsetzen, lernen Kinder an weiterführenden Schulen die meiste Zeit im Sitzen. 

Doch an der Ulstertalschule hat man das Problem erkannt. Mit der Teilnahme am Projekt „Einfach bewegen(d) – Schule gesund entwickeln“ werden die Weichen für einen bewegungsfreundlicheren Schulalltag gestellt.

Das Projekt zählt zum Programm „Schule & Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums und wird von zwei externen Partnern - der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG) sowie der AOK Hessen - fachlich begleitet und finanziell unterstützt.

Als eine von acht Projektschulen wird die Ulstertalschule in den nächsten beiden Schuljahren an der Umsetzung vielfältiger Vorhaben arbeiten, um sich durch mehr Bewegungsgelegenheiten im und außerhalb des Unterrichts zu einer gesundheitsfördernden Schule weiter zu entwickeln.

Der Schwerpunkt der Projektmaßnahmen an der Ulstertalschule soll in der Umgestaltung des Schulgeländes liegen. Geplant ist sowohl die Realisierung mehrer „grüner“ Klassenzimmer im Freien als auch die Errichtung eines Bewegungsparcours im Außenbereich. Darüber hinaus können sich im Laufe der nächsten beiden Schuljahre Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte im Bereich Bewegung weiterbilden.

Die konkreten Planungen werden an einem pädagogischen Tag am 27.09. vorangetrieben. Für die Bauprojekte setzt die Schule zudem auf die Zusammenarbeit mit Eltern, ortsansässigen Firmen und weiteren Kooperationspartnern. Wer sich einbringen möchte, um die Schule entweder finanziell oder handwerklich zu unterstützen, ist jederzeit willkommen.

(M.M.)

| 25.8.2021