Ulstertalschule / Hilders

Verabschiedung von Axel Daniel und Matthias Leibold

An der Ulstertalschule wurden am Donnerstag vor dem Beginn der Sommerferien zwei äußerst verdiente Kollegen verabschiedet:  OStR Axel Daniel in den Ruhestand und StD Matthias Leibold zum Dienst an der Wigbertschule (Hünfeld).

Das Engagement und die Leistungen von Axel Daniel in den zwanzig Jahren seines Wirkens an der Ulstertalschule können gar nicht hoch genug gelobt werden. Neben seinem herausragenden pädagogischen Einsatz in den Unterrichtsfächern Musik, Geschichte und Evangelische Religion sind die vielfältigen außerunterrichtlichen Aktivitäten, die den Blick der Schülerinnen und Schüler über den Tellerrand Schule hinaus geweitet haben, besonders zu würdigen. Axel Daniel ist „Mr. Musical“ – er hat es durch sein Können und seine beharrliche Arbeit fertiggebracht, dass selbst an einer so kleinen Schule wie der USH nicht nur ein Musical auf die Beine gestellt wurde. In beeindruckender Kontinuität wurden hier in zweijährigem Rhythmus inzwischen neun Musicals jeweils fast von der ganzen Schulgemeinschaft zur Aufführung gebracht! Lediglich der Corona-Pandemie war es geschuldet, dass dieser Rhythmus aktuell unterbrochen ist; aber das Aufgeschoben wird nicht zu einem Aufgehoben werden. Axel Daniel stand und steht für Anstrengungsbereitschaft, Xenophilie im Sinne von Weltoffenheit, Erziehungsgeist über das rein fachliche hinaus, und Liebe zu Musik, Menschen und mehr.

Trotz deutlich weniger Jahre im Dienst an der Ulstertalschule ist es Matthias Leibold gelungen, hier tiefe und deutliche Spuren zu hinterlassen. Herr Leibold war und ist (nun wieder an der Wigbertschule) der ideale stellvertretende Schulleiter. Mit seiner sehr freundlichen, klugen und doch auch bestimmenden Art wurde und wird er von allen Kolleginnen und Kollegen, allen Eltern und der gesamten Schülerschaft in höchstem Maße geschätzt. Er war ein Bindeglied für die gesamte Schulgemeinde und hat nach dem Wechsel von Frau Albrecht an die Winfriedschule für ein Jahr die kommissarische Schulleitung inne gehabt – und das war ausgerechnet das erste Corona-Jahr. Dass die Ulstertalschule diese besonderen Schwierigkeiten hervorragend gemeistert hat, war zu einem ganz wesentlichen Teil sein Verdienst. Anschließend hat er den neuen Schulleiter Helmut Liersch noch für ein halbes Jahr bestmöglich eingearbeitet, bevor er dann als Stellvertreter an seine „alte“ Schule zurückgekehrt ist. Beiden wurde von Herzen „Alles Gute!“ gewünscht.

Zur Bildergalerie

| 20.7.2021