Ulstertalschule / Hilders

Money, Money, Money - Zu Besuch in der Deutschen Bundesbank

Was könnte man alles machen, wenn man (ein bisschen) Geld hätte... Welche Fragen auch immer die Schüler der Klassen 9b und 10 zum Thema haben würden, Herr André Kühne von der Deutschen Bundesbank war bereit, sie uns zu beantworten und so machten wir uns am 6. Juni auf den Weg nach Frankfurt, um zunächst in einem Vortrag Strukturen, Aufgaben und speziell die Geldpolitik der europäischen Zentralbanken bzw. der Deutschen Bundesbank erläutert zu bekommen. Wie das Hauptziel (die Preisstabilität) über den Leitzins beeinflusst wird, dies konnte Herr Kühne sehr anschaulich mit Beispielen und Analogien aus der Lebenswelt der Schüler darstellen - wenn etwa Ebbe in der Taschengeldkasse ist, dann sprechen wir in Zukunft von "struktureller Liquiditätsknappheit", die einen "Refinanzierungsbedarf" erzeugt.

Im Anschluss besuchten wir das im gleichen Haus gelegene Geldmuseum - neben vielen Informationen und interaktiven Stationen zur Geschichte von Bar- und Buchgeld sowie zur Geldpolitik gab es Gelegenheit, einen 400.000 € wertvollen Goldbarren in der Hand zu halten - wenn man ihn denn tragen konnte.

Beim abschließenden Stadtbummel nutzten wir noch die Gelegenheit, die Paulskirche zu besuchen, welche jedoch wegen einer Veranstaltung leider geschlossen war. So blieb uns zum Abschied aus Frankfurt nur noch ein Blick zur neu gebauten Europäischen Zentralbank, die vielleicht beim nächsten Lehrausflug Ziel sein wird. Vielen Dank an Frau Gillat-Schwab, die diese Fahrt organisiert hatte.

Einige Bilder unter http://ulstertal.hilders.schule.hessen.de/chronik/2016/galerie_bundesbank/index.html/show_gallery/